Vorträge & Inputs

Gib dir interessante Inputs!

Nutze die Chance und höre dir kostenlos Vorträge und interessante Inputs wie etwa zu den Themen Bewerbung, Jugendschutz und Internetsicherheit an!

„Einbrechen als Berufsperspektive? – IT-Systeme hacken zur Sicherheitsüberprüfung“

vorbereitet von Antares Netlogix

Die Sicherheit von Computersystemen und darauf gespeicherten Daten ist ein Katz-und-Maus-Spiel. Einerseits versuchen professionelle Organisationen im Untergrund in die IT-Systeme von Firmen und Privatpersonen einzubrechen, um an interessante Daten zu gelangen, auf der anderen Seite wird versucht diese Server und Netzwerke genau davor zu schützen. Ob ein System tatsächlich sicher ist findet man nur heraus, indem man selbst versucht einzubrechen, und genau darum geht es in diesem Video:

  • Wie testet man ein Netzwerk auf Schwachstellen und wie kann man diese ausnützen?
  • Welche Erkenntnisse gewinnt man aus solchen Einbruchsversuchen und welche rechtlichen Rahmenbedingungen liegen dem zugrunde?

„Recht leiwand!“ – ein Webinar zum Jugendschutz

vorbereitet von Jugend:info NÖ

Exklusives Gewinnspiel der Jugend:info für Schulklassen aus Niederösterreich: Löst den Fall!

Könnt ihr die Fragen mit unseren Broschüren „Recht leiwand“ und „Straßenanwältin“ beantworten?

  1. Darf Maja mit 14 Jahren überhaupt schon alleine verreisen?
  2. Darf Maja einen Spritzer trinken?
  3. Wie alt müsste Maja sein, um legal Cola-Rum trinken zu dürfen?
  4. Dürfen sich Maja und Karo ein Freundschaftstattoo stechen lassen?
  5. Ist es strafbar jemanden heimlich nackt zu fotografieren?
  6. Dürfen die Freundinnnen um Mitternacht überhaupt noch unterwegs sein?
  7. Darf der Security Maja den Eintritt verweigern?

Wie funktioniert`s? Wir haben ein kurzes Video für euch vorbereitet. Jede Schulklasse, die sich das Video anschaut und die Fragen darunter richtig & ausführlich beantworten kann, bekommt von uns ein Goodiepaket geschenkt!

Alle Antworten findet ihr in unseren Broschüren „Recht leiwand“ und in der „Straßenanwältin“.

Habt ihr alle Antworten gesammelt? Dann schickt sie uns bis 14. Oktober 2020 per E-Mail an info@jugendinfo-noe.at und verratet uns, in welche Schule ihr geht und wie euer Klassenvorstand heißt.

Teilnehmen dürfen Schulklassen aus NÖ.

Out of the box

„Weißt du schon, was du später mal werden möchtest?“ Wie oft wurde dir diese Frage schon gestellt? Eines ist klar: Egal, was du später ma-chen möchtest, am wichtigsten ist, dass du deine Berufswahl aufgrund deiner eigenen Inter-essen, Fähigkeiten und Talente wählst und dich nicht an den Berufswünschen deiner Freundin-nen oder Bekannten orientierst. Denn bestenfalls übst du den erlernten Beruf dein gesamtes zukünftiges Arbeitsleben aus. Du solltest also gut in dich hineinhören, dich um-hören und Angebote wie Schnuppertage wahr-nehmen, um den Beruf auch in der Praxis ken-nenzulernen und ausprobieren, was dir gefällt, bevor du dich für eine Ausbildung entscheidest.

Ein entscheidender Aspekt bei der Wahl der Aus-bildung ist natürlich auch die Höhe des Einkom-mens und die damit verbundene Unabhängigkeit. Gerade in technischen Berufen ist der Verdienst oft wesentlich höher als in anderen Bereichen. Mit Initiativen wie dem „Girls‘ Day“, „HTL4girls“ und den jährlichen „TechDatings“ gibt das Land Niederösterreich Mädchen die Möglichkeit, tech-nische Berufe und mögliche bislang unentdeckte Interessen besser kennenzulernen. Es gibt eine Vielfalt an technischen oder handwerklichen Ausbildungen, sowohl an höheren technischen Schulen oder Lehrberufen, die viele Mädchen bei der Berufsorientierung gar nicht in Betracht ziehen. Technische und handwerkliche Berufe bieten künftig gute Jobchancen und sind auch für Mädchen gut geeignet. Im Rahmen dieser Initiativen kann Mädchen das umfangreiche An-gebot am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt besser aufgezeigt werden.

Umgekehrt sollen auch Burschen dabei unter-stützt werden, sich Ausbildungen im Sozialbe-reich näher anzusehen. Fachkräfte aus dem So-zialbereich sind für die Gesellschaft von großer Bedeutung und werden auch in Zukunft sehr ge-fragt sein. Aktionstage wie der „Boys‘ Day“ ma-chen auf das Berufsbild aufmerksam und sollen dazu beitragen, junge Männer für Sozialberufe zu begeistern.

Bist du safe?

Wenn es brennt, ruft man die Feuerwehr. Braucht jemand medizinische Hilfe, wird die Rettung gerufen. Und die Polizei wird alarmiert, wenn … Naja, jedermann weiß, wofür die Polizei zuständig ist. Aber was macht eigentlich der Zivil-schutzverband? Unser Ziel ist es, Menschen zu helfen, Katastrophen und Notsituationen bestmöglich zu bewältigen.

Dazu informieren und schulen wir die Bevölkerung zu den verschie-densten Katastrophenthemen. Ganz abgesehen von der derzeitigen Corona-Pandemie gibt es unterschiedlichste Katastrophen. Hochwasser, Stürme und Orkane oder Lawinen sind nur einige davon. Ein ebenso brandaktuelles Thema heißt: Blackout. Man stelle sich vor: ein Stromausfall, der nicht nach ein paar Minuten vorbei ist. Ist er überregional und von längerer Dauer, spricht man von einem: Blackout. Klar können auch da-für Naturkatastrophen, wie z. B. vereiste Strom-leitungen verantwortlich sein. Sabotage und ter-roristische Anschläge, sowie auch Cyberangriffe könnten ebenfalls eine Ursache für ein Blackout sein. Dann ist es gut, wenn man darauf vorberei-tet ist. Sehen wir uns doch einmal im genauen an, was dann alles nicht mehr funktioniert. Computer, Fernseher, Radio haben keinen Strom mehr. Der Akku deines Handys wird irgendwann leer sein, doch Aufladen geht nicht mehr. Der Herd, die Mikrowelle – Fehlanzeige. Licht gibt es auch im ganzen Haus keines mehr. Passiert das Ganze im Winter, wird es in vielen Haushalten bald ziem-lich kalt. Denn die meisten modernen Heizungen brauchen Strom, um zu funktionieren. Die Was-serversorgung funktioniert oft nur über Pumpen, die das Wasser hochpumpen. Was das bedeutet, kannst du dir bestimmt vorstellen. Dauert der Blackout länger, beginnen die Lebensmittel im Kühlschrank und in der Tiefkühltruhe aufzutau-en und zu verderben. Und das sind nur einige der Auswirkungen im eigenen Haushalt. Auch das öffentliche Leben ist schwer beeinträchtigt. Bankomaten spucken kein Geld mehr aus, bei den Tankstellen funktionieren die Pumpen nicht mehr. Die Geschäfte bleiben zu, weil keine Kasse mehr funktioniert. Ist man auf einen solchen Not-fall vorbereitet, lässt sich die Krise viel leichter meistern. Wie man das macht, dazu gibt es jede Menge Informationen auf der Seite des NÖ Zivil-schutzverbandes. Mehr dazu unter: www.noezsv.at.

Mach den Berufstest!
mach deinen Bewerbungs-Check

Das könnte dir auch gefallen …

Lass dich inspirieren! Per Zufallsprinzip stellen wir dir hier verschiedene Aussteller*innen vor. Schau dich doch mal um und vielleicht ist hier noch etwas Interessantes für dich dabei. Du hast noch Fragen? Kontaktiere das Messe-Team der Schule & Beruf – wir sind gerne für dich da!

  • https://www.youtube.com/watch?v=oEHJY-sRCCM&list=PL0XkIEywj-P6aYOVjbmI05QjAJ8mtTSR0

VERBUND

Nach oben